Fensterputzroboter Test 2017 – die Testsieger

Fenster putzen gehört zu den unbeliebtesten Tätigkeiten im Haushalt. Auch Fabrik- und Ladenbesitzer oder Eigentümer von Wintergärten kennen die lästige Arbeit. Mit der Entwicklung von Fensterputzrobotern ist es heute nicht mehr nötig, Reinigungsdienste zu beauftragen oder gar selbst Hand anzulegen. Fensterputzroboter kommen wie auch Saugroboter oder Wischroboter immer mehr in Trend. Doch was taugen die Roboter wirklich? Wie sauber wischen sie und welche aktuellen Modelle sind zu empfehlen? In unserem Fensterputzroboter Test 2017 beantworten wir Ihnen diese Fragen. Sie erfahren welche Modelle am besten wischen, welche Vorteile und Nachteile Fensterputzroboter mit sich bringen und was Sie beim Kauf beachten müssen. Zunächst stellen wir Ihnen unsere Testsieger im Vergleich vor.

Fensterputzroboter Testsieger 2017 Tabelle

TestergebnisTestsiegerPlatz 2Preis-/ Leistungs-SiegerPlatz 4
HerstellerEcovacsEcovacsSichlerEcovacs
ModellWinbot 950Ecovacs W830 WinbotSichler Fensterputz-Roboter PR.025Ecovacs WINBOT W930 Fensterreinigungsroboter
PreisEUR 399,00
EUR 227,39
EUR 244,35
EUR 203,98
Bewertung
Anwendungsgebiete
Innenfenster
Außenfenster
Beidseitige Reinigung
Rahmenlose Fenster
Schräge Dachfensterteilweise
Technische Details
Gewicht (g)3.4001.3009002.350
Maße (B x H x T cm)273 x 273 x 12322 x 22 x 10,329 x 15 x 12,530,2 x 30,2 x 12,5
Lautstärke62 db68 db66 db58 db
Hinderniserkennung
Absturzsicherung
Notstrom-Akku
Enthaltenes Zubehör
Fernbedienung
Sicherungsleine
Zusätzliche Reinigungspads
Weiterer Lieferumfang-Bedienungsanleitung
-Fernbedienung
-Mikrofaserpads
-Sicherheitsseil
-Saugknopf
-Netzteil
-Wischtuch
-Schnellanleitung-Lithium-Akku
-Lithium-Akku
-Backup-Batterie
-Netzkabel
-Anleitung
-Lithium-Akku
-Backup-Batterie
-Netzkabel
-Anleitung
Vorteile+Ideal für große Glasflächen geeignet
+Gut geeignet für die Außenreinigung
+Auch für Fugen und geriffelte Scheiben geeignet
+Universell einsetzbar
+Geeignet für alle Scheiben, auch für Spiegel und buntes Glas
+Keine Installation erforderlich
+Besonders leicht
+Abnehmbare, waschbare Reinigungspads aus Mikrofaser
+Auto-Finish (stoppt nach Reinigung automatisch)
+3 Reinigungsmodi
+Innovativster Fensterputzroboter 2015
+Sehr gut auch bei kleinen Fenstern
+Lückenlose Reinigung auch in Ecken
+Auch für Spiegel und Duschkabinen geeignet
+Smart Drive System für intelligente Fortbewegung
+Sehr leise (55 Dezibel)
Nachteile-Nicht für "über Kopf"-Reinigung geeignet-Nicht für "über Kopf"-Reinigung geeignet
-Mäßige Bedienungsanleitung
-Bei einigen Testläufen hinterblieben Streifen am Fenster
-Zwar für Dachschrägen geeignet, aber nur bei leichten Schrägen verlässlich
-Horizontale und schräge Flächen lassen sich nur per Fernbedienung reinigen
-Kann nicht waagerecht fahren

Die Testsieger im Detail

Nicht ganz günstig, aber gut – der Winbot W950 von Ecovacs

Der Winbot 950 ist das Flagschiff aus dem Hause Ecovacs und gilt als Nachfolger des W930. Zugegeben nicht ganz günstig, aber mit der bis dato besten Reinigungsleistung. Während sich der W930 noch mit einem Vakuum an der Scheibe festsaugt, hält sich der W950 durch ein Luftansaugsystem an der Scheibe fest. Diese Technologie ist weniger fehleranfällig und ermöglicht auch das Reinigen von rauen und geriffelten Oberflächen. Mit dem Reinigen von Dachschrägen und Wintergärten hat der W950 ebenfalls kein Problem. Wird mal eine Stelle nicht zufriedenstellend gereinigt, kann mit der beiliegenden Fernbedienung nachgeholfen werden. Auf Knopfdruck fährt der automatische Fensterreiniger an die gewünschte Stelle. Da das Gerät nicht ganz günstig ist, wird der Ecovacs W950 vor dem Herunterfallen auf zwei Weisen gesichert. Für den Außenbereich ist ein Sicherheitsseil vorhanden. Bei einem Stromausfall wird er zudem durch einen Backup-Akku weiterhin an der Scheibe gehalten.


Ideal für private Haushalte – der Winbot W830 von Ecovacs

Der Winbot W830 von Ecovacs ist inbesondere für private Haushalte und kleinere Fenster geeignet. Er macht nicht nur auf Fensterscheiben eine gute Figur. Auch Glastüren in der Dusche, beklebte oder marmorierte Scheiben, Glastische und Spiegel reinigt der Winbot W830 mühelos. Der W830 hält sich mit einer Luftansaugtechnik an der Scheibe fest. Diese ist nicht so starr wie die Vakuumtechnik, daher kommt er auch mit Unebenheiten oder Fugen klar. Vor dem Abstürzen ist er durch ein Sicherungsseil gesichert.


Für kleine Fenster und viele Ecken geeignet – der Sichler Fensterputzroboter PR.030

Der Sichler Fensterputz-Roboter PR.030 hält sich dank Unterdruck an der Scheibe fest uns ist für jede Glasdicke geeignet. Auch doppel- und dreifachverglaste Fenster reinigt er ohne Probleme. Der Fensterputzroboter von Sichler arbeitet mit 2 Microfaser Pads auf gerahmten und auch rahmenlosen Fenstern. Im Vergleich zu seinem Vorgänger (Sichler PR.025) verfügt der PR.030 über eine bessere künstliche Intelligenz. Die Fehleranfälligkeit wurde dadurch deutlich minimiert, wodurch das Reinigungsergebnis nochmals verbessert wurde.


Vor- und Nachteile von Fensterputzrobotern

Nachfolgend haben wir zusammengefasst welche Vor- und Nachteile Fensterputzroboter haben.
VorteileNachteile
+ Ihre Fenster sind kontinuierlich sauber ohne viel Eigenarbeit
+Sie sparen sich die Zeit zum Putzen bzw. das Geld für eine Reinigungsfirma
+Individuelle Reinigunszyklen: Sie bestimmen selbst, wann und wie oft Ihre Fenster gereinigt werden sollen
- Relativ hohe Anschaffungskosten (im Vergleich zu herkömmlichen Reinigungsgeräten)
- Geringfügig höherer Stromverbrauch
- Bei schlechter KI ist das Wischergebnis nicht immer optimal, manuelle Nachbearbeitung ist dann erforderlich

Worauf muss ich beim Kauf eines Putzroboters achten?

Folgende Punkte sollten Sie beim Kauf eines Reinigungsroboters beachten:

  • Wir empfehlen den Kauf online zu tätigen, sodass das Produkt bei Nichtgefallen einfach zurückgesandt werden kann
  • Der Fensterputzroboter sollte über eine gute künstliche Intelligenz (KI) verfügen. Hier helfen Ihnen unsere obigen Testergebnisse weiter
  • Der Roboter sollte für Ihre individuellen Fenster geeignet sein (Innenfenster, Außenfenster, Fenster mit Dachschrägen, Fenster mit und ohne Rahmen, Über-Kopf-Reinigung etc.)
  • Das Gerät sollte über eine Sicherheitsschnur verfügen, sodass der Fensterputzroboter bei Stromausfall nich t herunterfällt und beschädigt wird
  • Eine Fernbedienung (zur halbautomatischen Säuberung) ist ebenfalls sehr nützlich

Wie funktioniert ein Fensterputzroboter?

Das Funktionsprinzip von automatischen Fensterputzgeräten ist denkbar einfach: Der Roboter wird über das Netzkabel (Stromkabel) mit der Steckdose verbunden und auf die Fensterscheibe gesetzt. Anschließend saugt sich der Roboter mit Unterdruck an die Scheibe und kann so nicht herunterfallen. Das Gerät beginnt in dann i.d.R. in einer Fensterecke und arbeitet dann Bahn für Bahn das gesamte Fenster ab. Zur Reinigung besitzen die Fensterputzroboter meist Mikrofaserpads (vom Aufbau her ähnlich wie Mikrofasertücher). Die Modelle aus unserem Test verfügen über spezielle Sensoren, die problemlos Hindernisse erkennen, und ihre Wischbahn entsprechend anpassen. Mit einigen Modellen können Sie sogar Spiegel und andere Glasflächen reinigen.


Wie sauber wischen Fensterputzroboter wirklich?

Die Qualität des Reinigungsvorganges hängt natürlich von der Qualität des Gerätes ab. In unserem Produkttest haben wir die Reinheit der Fenster genau unter die Lupe genommen. Die oben gelisteten Testsieger reinigen in den meisten Fällen streifenfrei, wie es auch eine professionelle Reinigunskraft tun würde. Probleme ergeben sich teilweise an den Ecken und Kanten der Fenster sowie bei sehr kleinen Fenstern. Wir weisen aber daraufhin, dass die Erfahrungen mit Fensterputzrobotern sehr unterschiedlich sein können. Weitere Erfahrungen, bspw. mit dem Winbot 930 von Ecovacs können Sie auch beim Handelsblatt lesen. Unser Tipp: Bestellen Sie Ihren Fensterputzroboter einfach online, damit sie diesem bei Nichtgefallen unter Berücksichtigung Ihres 14 Tage Widerrufrechtes einfach zurücksenden können.


Was passiert bei einem Stromausfall?

Sollte es einmal zu einem Stromausfall kommen, ist dies kein Problem. Die Modelle aus unserem Fensterputzroboter Test sind alle mit einem Akku ausgestattet. So kann der Roboter auch eine zeitlang ohne Strom seine Arbeit weiter verrichten. Doch selbst dem Fensterputzroboter einmal der „Saft“ ausgeht, stellt dies keine Gefahr dar, denn eine zusätzliche Sicherheitsleine verhindert einen Absurz des Gerätes.

Kann man auch flache Glasflächen reinigen lassen?

Ja, die Modelle aus unserem Fensterputzroboter Test sind auch für flache Flächen, bspw. größere Glastische geeignet.


Für welche Fensterstärken sind Fensterputzroboter geeignet?

Die oben gelisteten Modelle sind für alle Fensterstärken, also auch für Doppelverglasungen, geeignet.


Für wen sind Fensterputzroboter also geeignet?

Fensterputzroboter sind quasi für jeden geeignet, der Wert auf saubere Fenster legt, aber nicht selber putzen möchte. Vom privaten Haushalt bis hin zu Industrie- und Gewerbetreibenden. Natürlich muss man hier aber auch etwas differenzieren: wer bspw. eine Wohnung mit nur einem Fenster hat, oder nur sehr kleine Fenster putzen muss, sollte sich aus Kostengründen überlegen, die Fenster nicht besser auf alt herkömmliche Art und Weise zu reinigen. Ungeeignet sind die Bots auch auf sehr kleinen Fenstern, wie man sie häufig in WCs oder Kellern findet. Generell sind Fensterputzroboter heutzutage aber so günstig, dass sich die Anschaffung fast immer lohnt. Wichtig ist nur, dass das richtige Modell gekauft wird. Ansonsten putzt man dem Roboter nur hinterher und hat keinerlei Arbeitserleichterung. Empfehlen können wir Ihnen die Testsieger aus unserem Fensterputzroboter Test 2017.


Welche Hersteller sind gut?

Bekannte Marken sind Kärcher, Ecovacs, Vorwerk und Sichler. Wir empfehlen Ihnen aber weniger auf Markennamen, sondern eher auf die Testergebnisse zu schauen. Kaufen sollten Sie Ihren Fensterputzroboter unbedingt online, damit sie diesen bei Nichtgefallen wieder zurücksenden können.


Testkriterien – so haben wir getestet

Ebenso wie Stiftung Warentest und Öko-Test versuchen wir, unsere Tests objektiv nach wissenschaftlichen Methoden durchzuführen. Damit Sie unsere Testergebnisse transparent nachvollziehen können, haben wir im folgenden unsere Testkriterien gelistet.

  1. Wischergebnis: In unseren Produkttests haben wir die größte Aufmerksamkeit auf das Wischergebnis gelegt. Wie sauber waren die Fenster nach dem Robotereinsatz? Waren Schlieren zu sehen? Wurden die Fenster gleichmäßig geputzt? Waren auch die Ränder streifenfrei? Musste manuell nachgearbeitet werden?
  2. Benutzung: Wie leicht lässt sich der Fensterputzroboter installieren und bedienen? Ist die Bedienungsanleitung verständlich und vollständig? Ist das notwendige Zubehör im Lieferumfang enthalten? Wie gut ist die KI (künstliche Intelligenz) des Roboters?
  3. Preis-Leistungs-Verhältnis: Was leistet der Roboter im Verhältnis zum Kaufpreis?

Quellen und weitere Links:

Wir hoffen, dass Ihnen unsere Infos und unser Test eine Hilfe waren. Ihr Team von Fensterputzroboter-Test.net